DELEX Schädlingsmanagement

Zentrale Saarbrücken
Riottestraße 12
D-66123 Saarbrücken
Telefon (0681) 3 93 05
Telefax (0681) 3 93 06 

Ihr Service in Kaiserslautern
(0631) 4 14 00 31*

Ihr Service in Trier
(0651) 96 64 38 65*

Ihr Service in Serrig
bei Saarburg
(06581) 99 38 83*

info(at)delex.de

*Kostenlose Rufweiterleitung zur Zentrale in Saarbrücken

Tierschutzgerechte Taubenabwehr

Tauben sind ein ernstes Problem!

Eine allgemeine, in allen Fällen wirksame Methode der Taubenabwehr gibt es leider nicht. Stets müssen die Besonderheiten vor Ort berücksichtigt werden. Wir sind seit vielen Jahren in der Entwicklung und Ausführung von Taubenabwehrmaßnahmen tätig. Aufgrund unserer Erfahrung entwickeln wir zuverlässig arbeitende, tierschutzgerechte Systeme, die Ihnen einen optimalen Schutz vor Taubenbefall bieten.

Je nach Ihren individuellen Anforderungen entwickeln wir ein für Sie passendes Konzept der Taubenvergrämung. Dabei werden eine oder mehrere der folgenden Systeme gewählt:

Taubenabwehrsysteme

1. TAS-1er, TAS-2er, TAS-4er und TAS-DR

TAS-2er und TAS-4er werden an Stellen angebracht, welche nicht direkt einsehbar sind. Es ist die preiswerteste Maßnahme, ein Objekt vor Tauben zu schützen.

TAS-DR wurde speziell zum Einhängen in Dachrinnen entwickelt.


2. TAN/UV und TAG

Manche Bereiche eines Objektes, wie z.B. Innenhöfe, Kirchenfenster, Balkone, Vordächer, Figuren, etc. können nur durch konsequentes Einnetzen geschützt werden.

Dabei kommen entweder witterungs- und uv-beständige Kunststoffnetze (TAN/UV) oder 0,7 mm dünne Edelstahlnetze (TAG) zum Einsatz.


3. VESPA

Die unauffälligste Methode der Taubenvergrämung. Zwischen Abstandhaltern aus Edelstahl werden extrem dünne, 0,54 mm starke Niro-Litzen gespannt. So werden die Tauben am Absitzen gehindert (Feder-Effekt).


4. VESPA-E (Elektrosystem)

Für besonders stark frequentierte Orte empfiehlt sich das für Menschen völlig ungefährliche Elektrosystem VESPA-E. Ein Regenwächter kann vorgeschaltet werden.


5. VESPA-ES

VESPA-ES ist ein unauffälliges, für Menschen völlig ungefährliches Elektrosystem der Taubenvergrämung. Mittels Kunststoffabstandhaltern werden 2 mm starke Niro-Rundstangen verlegt. So werden stark frequentierte Plätze zuverlässig und nachhaltig vor Tauben geschützt.


Zur Klarstellung:

Die Rede ist hier von "Stadttauben", also verwilderte, herrenlose Tiere.

Tauben können krank machen!
Als Überträger von z. B. Ornithose, Salmonellose, Hirnhautentzündung, Paratyphus, etc. können sie für den Mensch gefährlich, sogar tödlich sein.

Tauben verbreiten Schädlinge!
Taubenzecken, Vogelmilben, uvm., siedeln sich im Nestbereich an und peinigen den Menschen.

Taubenkot ist aggressiv!
Der säure- und salpeterhaltige Kot läßt Metalle korridieren und greift Beton, Sandstein, Marmor, Ziegel sowie andere Bausubstanzen an und schädigt diese.

Taubenkot verschmutzt!
Dachrinnen, Abflußrohre, Gehwege, Glasfassaden, Denkmäler, repräsentative Gebäude, Passanten, etc..

Tauben belästigen!
Ständiges Gegurre und penetranter Guanogestank des Kotes stören die Hausbewohner und Passanten.